Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

„Billerböker-Paat – Förderung der Lesekompetenz in Corona-Zeiten“

Schweriner Buchpaten sammeln für einen bunten Sommerstrauß an Bilder-, Kinder- und Jugendbüchern trotz Krise • den Auftakt macht die Fraktion die Die PARTEI.DIE LINKE in der Stadtvertretung, die auch überparteilich interessierte Bürger*innen dazu einlädt, benachteiligte Kinder und Jugendliche beim Erwerb von Lesekompetenz zu unterstützen

Der Sommer lässt die vollen Blüten sprießen, die Sonne küsst die Welt auch rund um die Landeshauptstadt! – Bedauerlicherweise sorgt die COVID-19-Pandemie mit ihren Begleiterscheinungen (von Kontakteinschränkungen bis hin zur zögerlichen Öffnung von Schulen) seit Wochen für ungewöhnlich viel Zeit, die wir Zuhause oder allein verbringen. Denn in vielen Bildungseinrichtungen kann lediglich an 1-2 Tagen der Lernbetrieb gewährleistet werden.

Wenn Kinder selten Freunde treffen können, und daheim alle Bücher ausgelesen sind, dann muss neuer Lesestoff besorgt werden! Die Herausforderung für Kinder und Jugendliche: Gute und aufwendig gestaltete Bücher kosten nun einmal Geld und in der Bibliothek ist das Lieblingsbuch seit Wochen ausgeliehen. – Hier hilft die Schweriner Initiative „Billerböker-Paat – Förderung der Lesekompetenz in Corona-Zeiten“ in der Landeshauptstadt. 

„Gerade bei gesellschaftlich benachteiligten Kindern oder deren Eltern fehlen zudem oft die finanziellen Ressourcen für ein gutes Geschichten-, Sach- oder Bilderbuch. Dies ist entwicklungspädagogisch fatal, denn wer nicht von klein auf lernt, wie wichtig Lese- und Schreibkompetenzen sind oder wie essenziell die Fähigkeit ist, einen Text selbständig zu erschließen und erzählerisch wiedergeben zu können, der/die wird später auch Schwierigkeiten haben, mit Büchern und Texten souverän umzugehen.“, meint Dr. Daniel Trepsdorf, Mitglied der Fraktion Die PARTEI.DIE LINKE und Vorsitzender des Gesundheitsausschusses der Landeshauptstadt. — „Zudem bleibt den betroffenen Kindern die große Freude verschlossen, sich über Bücher und Geschichten in neue Welten zu begeben, um sich wichtigen Fragen nach Fantasie, Identität, Abenteuern und Gefahren, dem Wünschen und Wollen, über Fremdes und Eigenes, Freundschaft und Liebe, dem Sinn des Lebens oder rund um die Selbstvergewisserung im Hier und Jetzt, dem Gestern und dem Morgen zu stellen.“, so Trepsdorf weiter. 

Bücher sind nun mal Zeitmaschinen und wunderschöne Apparate zur Erkundung von Gefühlen, verborgene Inseln mit geheimnisvollen Kreaturen, Luftschiffe und Gedankenraketen, Fantasieozeane und Aussichtstürme im Informationsdickicht unserer Welt. Vor allem sind sie aber eines: ein Dialogangebot an die Menschen, miteinander über das Erzählen in Beziehung zu treten. An dieser Stelle setzt die Initiative „Billerböker-Paat — Förderung der Lesekompetenz auf der Sommerwiese" des Vorsitzenden des Kulturausschusses in Schwerin an. Selbstverständlich können sich auch überparteilich interessierte Bürger*innen melden, die Interesse daran haben, eine Buchpatenschaft für Kinder und Jugendliche zu übernehmen. Nach dem Vorbild der Buchboxen, die in anderen Städten nicht selten in der Festtagszeit vereinzelt aktiv sind, können gesellschaftlich benachteiligte Kinder und Jugendliche ihre Bücherwünsche mitteilen.

Die ersten Bücherlisten wurden bereits für Kinder und Jugendliche der Sozius-Kindereinrichtungen oder der „Seerosen“-Wohngruppe der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort zusammengestellt, Dr. Daniel Trepsdorf fährt indes die Bücher nicht nur aus, sondern steht auch ehrenamtlich für Vorlesestunden oder für Aufführungen mit dem Kamishibai-Theater für die Kinder vor Ort zur Verfügung.

 

Ansprechpartner*innen der Kindereinrichtungen von SOZIUS:

Frau Hein / Frau Schönrock

Abteilungsleiterin Kinder- und Jugendhilfe

Wismarsche Straße 298, 19055 Schwerin

Telefon: (0385) 59 37 83 64; Handy: 0160 58 58 073

E-Mail: schoenrock@sozius-schwerin.de

Dr. Daniel Trepsdorf: 0160-7474028