Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Die nächste Sitzung des Kreisvorstandes findet am 19. Oktober statt.

Kreisvorsitzender
Dr. Daniel Trepsdorf
Oliver Borchert www.olbor.de

Ich bin Daniel Trepsdorf (JG 1976) und komme ursprünglich aus Südbrandenburg. In Dresden (TU), London (German Historical Institute), in Namibia und Südafrika habe ich u.a. Wirtschafts- und Sozialgeschichte studiert. Später wurde ich zum Thema Internationale Beziehungen, historische Sozialisationsforschung, Rassismusgenese und Imperialismus/ Globalisierung promoviert.

Neben meiner beruflichen Tätigkeit als Leiter des Demokratiezentrums Westmecklenburg, habe ich ein berufsbegleitendes Studium an der Europa-Universität Flensburg abgeschlossen (Soziale Organisationsentwicklung/Supervision und Coaching (DGSv). Für unsere Arbeit zur Demokratieförderung und Extremismusprävention wurden wir als Team 2016 von Bundespräsident a.D. Joachim Gauck mit einem Engagementpreis geehrt.

Im Jahr 2015 wurde ich Mitglied unserer Partei, nachdem ich bereits zur Zeit meiner Promotionsforschungen in Dresden in der WASG ehrenamtlich tätig gewesen bin.
2017-2019 war ich bereits Mitglied im Landesvorstand der LINKEN MV, auch in die LAG „Frieden und Internationale Sicherheit“ sowie in die LAG Kultur als auch im Landesausschuss (seit 2019) bringe ich mich ein. Als stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktion der Linkspartei in der Stadtvertretung der Landeshauptstadt Schwerin bin ich ebenfalls mit meinen Kompetenzen gefordert und setze mich im Hauptausschuss sowie als Leider des Ausschusses für „Kultur, Gesundheit und Bürgerservice“ (KGB) sowie als Mitglied des Aufsichtsrates des Schweriner Zoos für die Bürger:innen der Sieben-Seen-Stadt ein.  
Den Schwerpunkt meiner Arbeit im Kreisvorstand und gleichzeitig meine Herzensangelegenheit bilden Kommunal-, Innen- und Europapolitik, Rechtsextremismusprävention sowie Bürger- und Menschenrechtsarbeit, Kultur- und (Hochschul-)Bildungspolitik. Ich engagierte mich als Richter/Schöffe beim Arbeitsgericht der Landeshauptstadt (2016-2021) und unterstütze das Engagement von Amnesty International (AI) sowie den globalen Einsatz der Sea Shepherd Conservation Society und des Zivilen Friedensdienstes (ZfD). Bei letzterem habe ich eine fundierte Ausbildung zum interkulturellen Mediator, als Peace and Conflict Consultant genossen.
Kontakt@daniel-trepsdorf.de
www.daniel-trepsdorf .de
www.praxis-psychotherapie-supervision.de

Stellvertretender Kreisvorsitzender
Peter Brill

Mein Name ist Peter Brill. Ich bin im Jahr 1966 geboren und habe eine erwachsene Tochter, die leider nicht mehr in Schwerin wohnt. Seit meiner Kindheit lebe ich in Schwerin und liebe diese Stadt. Im Berufsleben bin ich Rehabilitationslehrer für Blinde und Sehbehinderte. Ehrenamtlich war ich Kreisvorsitzender der LINKEN und bin Mitglied in der Stadtvertretung der Landeshauptstadt. In der verbleibenden Zeit lese ich gerne, komme aber oftmals nicht über die Tageszeitung hinaus, und stehe gerne in der Küche und koche.

Stellvertretende Kreisvorsitzende
Carmen Tarrach

Wir müssen in Schwerin eine Lebenshauptstadt für alle schaffen. Ohne soziale Segregation. Mit Freiräumen für alle Kinder. Wir brauchen Arbeit, die sich lohnt und die die Menschen gerne machen. Klimaneutral bis 2035.

Dafür braucht es eine starke Linke, denn soziale und ökologische Gerechtigkeit gibts nur bei uns. Packen wir es an!

 

Schatzmeisterin
Roswitha Stadie

Mein Name ist Roswitha Stadie, Jahrgang 1953. Ich habe eine verheiratete Tochter und zwei Enkeltöchter in Baden – Württemberg.

Nach 38 Jahren als Lehrerin an einer Sekundarschule (5 – 10) in Sachsen-Anhalt lebe ich seit 2015 in Schwerin, denn ich bin im Norden, Raum Rostock, geboren und aufgewachsen.

Ich war seit 1994 v.a. kommunalpolitisch, im Gemeinde- und Stadtrat, tätig und engagierte mich in der  GEW und im Personalrat.

Im Februar 2016 wurde ich in den Kreisvorstand nachgewählt und bin seitdem Kreisschatzmeisterin. Hier sehe ich es als meine Aufgabe, die neue Finanzstruktur umzusetzen und so zu gewährleisten, dass wir politisch handlungsfähig sind und einen erfolgreichen Wahlkampf auf den verschiedenen Ebenen führen können. Mir ist es wichtig, einen steten Kontakt v.a. zu den älteren GenossInnen zu halten und so auch Hilfen anzubieten.

Mitglieder
Dr. Marina Hornig

Mein Name ist Dr. Marina Hornig, Jahrgang 1959. Mit unserer Familie lebe ich seit 1999 in Schwerin.

15 Jahre war ich im Außendienst einer Saatgutfirma in MV tätig und arbeite heute in der Marketingabteilung der Evangelischen Zeitung.

Im OBR Neu Zippendorf habe ich mich als sachkundige Bürgerin 2 Jahre eingebracht, bevor ich 2021 in DIE LINKE eingetreten bin.

Gespräche mit Bürger:innen finde ich sehr spannend, hier erfahre ich Neuigkeiten, Ideen und Kritik. Daher habe ich mich in meinem ersten Wahlkampf aktiv an den Haustürgesprächen beteiligt.

Wichtige Themen sind für mich unsere Rente und die Integration unserer ausländischen Mitbürger*innen.

In unserem Verein „Alles im Grünen!“ e.V., den wir 2018 im Ortsteil Neu Zippendorf gegründet haben, bieten wir Kindern und Jugendlichen, besonders aus Flüchtlingsfamilien Lernförderung, Leseclub, Handarbeit, spielend gärtnern und zukünftig Sport an.

Privat gehe ich gern ins Theater und ruhe mich in unserem Garten aus.

Viktor Micheilis

Mein Name ist Viktor Micheilis. Ich bin im Jahr 1965 in der Nähe von Nowosibirsk geboren und lebe seit 1996 in Schwerin. Seit 2012 arbeite ich als Wahlkreismitarbeiter von Henning Foerster, MdL. Im Kreisvorstand übernehme ich gerne organisatorische und technische Aufgaben
 

Marie Mangelsdorf

Seit Oktober 2018 bin ich aktives Mitglied in der Partei DIE LINKE in Schwerin. Mit großem Enthusiasmus steckte ich meine Energie in alle möglichen Bereiche, um herauszufinden, wo meine Schwerpunkte wirklich sind. Nach einem Jahr Pause, die ich in Jena verbracht habe, bin ich nun voller Motivation und Zielgenauigkeit wieder da. Mein Onlinestudium erlaubt mir sowohl zeitliche als auch lokale Flexibilität, die ich in diesen zwei Jahren nutzen werde.

Mein Ziel ist es, das Verbindungsglied zur Rosa-Luxemburg-Stiftung darzustellen. Das bedeutet, sie bei Veranstaltungen nach Möglichkeit mit einzubeziehen, die Kommunikation zu übernehmen und die Schwerpunkte der RLS auch in den KV zu tragen. Zusätzlich bin ich Ersatzdelegierte für den LAUS.

Privat bin ich ein aktives Mitglied des Stadtgeschichts- und Museumsverein und arbeite ehrenamtlich gelegentlich am Wochenende in der Schleifmühle Schwerin, wenn diese geöffnet sein darf. In meiner Freizeit pflege ich meine Pflanzen, koche Gerichte aus aller Welt und lerne gerne neue Dinge.

Gemeinsam für eine Gesellschaft der Vielen.

Chris Hagedorn
Chris Hagedorn

Mein Name ist Chris Hagedorn. Ich wurde wenige Monate vor der Wende in Ost-Berlin geboren. Aufgewachsen und zur Schule gegangen bin ich in Boizenburg an der Elbe. Nach meinem Abitur habe ich in Greifswald studiert und seit 2015 lebe und arbeite ich in Schwerin. Im Januar 2022 habe ich den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit als Rechtsanwalt und Berufsbetreuer verwirklicht.

Daniela Filter

Ich bin Daniela Filter. Geboren wurde ich 1967 in Thüringen. Seit 1989 lebe ich mit meinem Mann in Schwerin. Unsere beiden Söhne sind erwachsen und ausgeflogen. 

Seit 1991 bin ich in der Landesverwaltung beschäftigt. Während meiner Abiturzeit am Abendgymnasium Schwerin von 2013 bis 2016 habe ich mich politisiert und bin 2015 in DIE LINKE eingetreten. 

Ein politisches Vorbild ist für mich Clara Zetkin, die konsequent für den Sozialismus kämpfte. Sie setzte sich für Frauenrechte und Frieden ein. Den Kampf gegen die Faschisten ihrer Zeit führte sie mit aller Kraft. Ebenso wichtig ist mir der Kampf gegen die Klimakatastrophe. Ich bin Mitglied der Ökologischen Plattform unserer Partei, der VVN BdA und bei Ver.di. 

Ich engagiere mich in zwei Bürgerinitiativen der Verkehrswende: „Freifahrt jetzt Schwerin – für einen entgeltfreien Nahverkehr“ und „Radentscheid Schwerin“, sowie in der Lokalen Agenda 21 Schwerin. 

Innerparteilich setze ich mich für Politische Bildung und die Betreuung von neuen Mitgliedern, die uns immer willkommen sind, ein. Seit kurzem sind wir an den Schweriner Haustüren unterwegs und suchen das Gespräch mit den Bürger*innen. Vielleicht klingele ich auch mal an Ihrer Tür… :)

Peter Templin

Mein Name ist Peter Templin. Nach 26 Jahren Geschäftsführer der Partei DIE LINKE in Schwerin geht es mir darum, deutlich zu machen, wofür DIE LINKE steht. Klare Kante zeigen, Schwerpunkte zu setzen und immer darum kämpfen, Mehrheiten zu gewinnen.

Ich begreife diese LINKE mit 10% vertreten im Deutschen Bundestag, mit ihrer Geschichte, die gleichzeitig für viele Menschen auch die eigene ist und ihrem programmatischen Anspruch, durchaus als Erfolgsgeschichte, aber wollen wir etwas verändern und das ist das Ziel von Politik, müssen wir wachsen und das, indem wir die Menschen begeistern.

Reinhard Wilder

Mein Name ist Reinhard Wilder. Durch die Gesamtmitgliederversammlung im Oktober wurde ein neuer Kreisvorstand gewählt, dem auch ich angehöre. Für das mir erwiesene Vertrauen und die Für-sprachen zu meiner Kandidatur möchte ich mich recht herzlich bedanken. Seit fast zehn Jahren leite ich den Vorstand unseres Ortsverbandes in der Weststadt. Die Arbeit im Ortsverband und im bisherigen Kreisvorstand hat mich bereichert und in meiner politischen Überzeugung bestärkt. Unser Stadtteil ist bei den Bürgern sehr beliebt. Er bietet viele Merkmale, die zu ihrem Wohlbefinden beitragen. Einige Mitglieder unseres Ortsverbandes haben durch ihr ehrenamtliches Mitwirken in den Vereinen und Verbänden einen bedeutenden Anteil daran. Dabei gemachte Erfahrungen möchte ich auch zukünftig in die Arbeit des Kreisvorstandes einbringen. Auf Grund ihres Alters und mit Rücksicht auf die Gesundheit können nicht alle unsere Mitglieder aktiv am Parteileben teilnehmen.

Deshalb konzentriert sich unsere Leitung darauf, die persönlichen Kontakte zu diesen Genossinnen und Genossen dauerhafter zu gestalten und sie so auch weiterhin in das Parteileben einzubeziehen. 

Weiterhin möchten wir auch mit den bisher bewährten Aktionen unserer Arbeit das Ansehen unserer Partei in unserem Stadtteil stärken.