Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Volkinitiative "Bildungsaufstand"

Unser Kreisvorstandsmitglied Jan Ole Rieck informierte und warb heute in seiner Schule für die Volksinitiative „Bildungsaufstand“

Der Landtag wird aufgefordert, die Landesregierung zu beauftragen, sich einzusetzen:

➡️für eine wirksame Verringerung des Unterrichtsausfalls - jeder Schule wird ein Vertretungsbudget in Form einer Wochenstunde je Lehrkraft zugewiesen, damit der Unterrichtsausfall verringert wird.

➡️für kleinere Klassen mit höchstens 25 Schülerinnen und Schülern - an allen Schularten wird ein Klassenteiler von 26 eingeführt, um die Kinder und Jugendlichen individuell zu fördern.

➡️für die Verringerung der Schul- und Ausbildungsabbrüche - mehr Unterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik in der Grundschule, um den Schülerinnen und Schülern mehr Zeit zum Lernen, Üben und zum Anwenden zu geben.

➡️für die Einstellung von mindestens 1000 zusätzlichen gut ausgebildeten Lehrkräften – durch Verkürzung des Referendariats für Lehramtsabsolventen auf 12 Monate und Einführung einer dreimonatigen Grundqualifizierung mit anschließendem Vorbereitungsdienst für Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger.

Mehr Informationen unter www.bildungsaufstand.de

Die Unterschriftenlisten sind ebenfalls im Bürgerbüro von Henning Foerster, in der Martinstraße 1/1a erhältlich.