Skip to main content

Tag der Bücherverbrennung

Heute jährt sich zum 85. Mal die deutschlandweiten Bücherverbrennungen durch die #Nationalsozialisten im Jahr 1933.

Auch im heutigen Mecklenburg-Vorpommern brannten, vor allem in den beiden Universitätsstädten Greifswald und #Rostock, tausende Bücher, die zuvor aus öffentlichen und privaten Bibliotheken zusammengekarrt worden waren.

Unter den verfemten Büchern befanden sich Werke bekannter Autoren wie Erich #Kästner, Kurt Tucholsky, Carl von Ossietzky oder Heinrich Mann.

Die Bücherverbrennungen stellten im Mai 1933 einen ersten Schritt zur „Gleichschaltung“ und Unterdrückung der öffentlichen Meinung dar und gipfelten in der Kampagne „Wider den undeutlichen Geist“ durch der vom NS-Studentenbund dominierten Deutschen Studentenschaft.

Seit gestern liegen in vielen Buchhandlungen Schwerins Lesezeichen aus, die an die Bücherverbrennung erinnern.
So zum Beispiel bei Thalia oder bei Hugendubel.