Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Sieben Obstbäume für den Plattenpark

Der 1. Mai bestand für Bundestagskandidatin Ina Latendorf und Landtagskandidat Henning Foerster am Samstag zur Abwechslung mal nicht nur aus der traditionellen Maidemonstration. Nachdem diese am Vormittag erfolgreich absolviert war, wartete am Nachmittag noch eine andere Aufgabe auf die beiden Politiker der Linken. Im Plattenpark pflanzten sie unter Einhaltung der Abstandsregeln gemeinsam mit Hanne Luhdo und weiteren Mitstreitern des Vereins „Die Platte lebt“ sieben Obstbäume. Fachkundige Unterstützung lieferte dabei Rudi Wedmann aus Perlin, dem einige Kinder mit Freude Löcher in den Bauch fragten, was Sorten, Pflege und natürlich Ernte der Früchte angeht. Die Bodenverhältnisse machten das fachgerechte Ausheben der Löcher zur Knochenarbeit, denn Sand und Steine sind auf dem Areal reichlich zu finden. Am Ende ging jedoch alles gut. Dank fachgerecht ausgeführter, bodenverbessernder Maßnahmen hoffen nun alle, dass die Bäume gut anwachsen und schon bald erste Früchte tragen. Die Kinder der nahegelegenen Kindertafel werden sie im Blick behalten und ihnen hin und wieder das nötige Wasser vorbei bringen. Dann haben alle etwas davon. Die dicht beistehenden Bienenvölker, die Kinder, die Vereinsmitglieder sowie die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils. Zudem passen Obstbäume auch gut zum Vorhaben Brachflächen im Sinne der essbaren Stadt zu kultivieren.