Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Mit Dietmar Bartsch unterwegs in Schwerin

Gemeinsam mit den Direktkandidat*innen zur Bundes- und Landtagswahl besuchte der Fraktionsvorsitzende Dietmar Bartsch Schwerin. Gleich morgens stand eine Gesprächsrunde bei ZiMT (Zukunft im Mueßer Holz Treff) an. Das Nachbarschaftsprojekt, welches der VSP gemeinsam mit UNA verantwortet, vereint unterschiedliche, niedrigschwellige Angebote unter einem Dach. In der Fahrradwerkstatt wird an alten und neuen Drahteseln gewerkelt, im Cafe' kommt man miteinander ins Gespräch und die Jugendfirma bietet einen Umzugsservice für Bedürftige, z.B. Rentner an. Im persönlichen Gespräch ging es viele Themen. Mehr Wertschätzung für die Leute im Stadtteil, fehlende Spielplätze, Probleme mit privaten Vermietern und aktivere Ortsbeiräte mit eigenen, finanziellen Ressourcen waren nur einige der Themen. Anschließend machten sich Henning Foerster und Ina Latendorf mit ihrem Gast aus Berlin auf zur russisch-orthodoxen Gemeinde. Mit dem geistigen Oberhaupt besichtigten sie nicht nur die einzigartige Kirche sondern besprachen in den Gemeinderäumen auch konkrete Vorhaben, wie die bessere Ausschilderung, den Bau einer Kapelle am Grünen Tal oder die Möglichkeiten für einen Pavillion auf dem Gemeindegelände. An beide Ternine schloss sich ein Besuch im roten Wohnzimmer von Dr. Daniel Trepsdorf an. Auf unterhaltsame Weise entlockte dieser Dietmar Bartsch Antworten auf politische und gesellschaftliche Fragen. Den Schlusspunkt bildete die Wahlarena im Ludwig Bölkow Haus der IHK zu Schwerin. Dort stand Dietmar Bartsch gewohnt souverän den Unternehmer*innen Rede und Antwort.