Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Milchbauern brauchen dringend Hilfe – Quotenerhöhung aussetzten

Nach Ansicht des agrarpolitischen Sprechers der Linksfraktion, Prof. Dr. Fritz Tack, muss den Milchbauern in der gegenwärtigen prekären Lage dringend geholfen werden. „Die EU-Agrarminister müssen die vorgesehenen Quotenerhöhungen zumindest aussetzen“, erklärte Tack am Montag anlässlich der EU-Agrarministerkonferenz, auf der die schwierige Lage auf dem Milchmarkt im Mittelpunkt der Beratungen steht.

„Die Erhöhung der Milchquoten haben mit zu einem freien Fall der Milchpreise beigetragen und viele Milchbauern bereits in den Ruin getrieben“, sagte Tack. Dabei seien nicht nur Arbeitsplätze verloren gegangen, in einigen Regionen drohe die Milchviehhaltung sogar völlig zu verschwinden. „Die Bauern haben ein Recht, zumindest kostendeckend produzieren zu können“, sagte Tack.

Die Linksfraktion unterstützt den Bauernverband des Landes, der von Brüssel ein EU-finanziertes Programm zur Verringerung der Milchviehbestände in Verbindung mit einer Regelung für Vorruhestand oder Produktionsneuausrichtung fordert. „Die Koalitionsfraktionen haben unseren diesbezüglichen Antrag vor der Sommerpause abgelehnt“, so Tack. „Wir dürfen jedoch nicht zulassen, dass ein ganzer Wirtschaftszweig aus dem ländlichen Raum verschwindet.“