Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Linke fordert Altersteilzeitregelung für Lehrkräfte

Mehr als 200 Lehrkräfte sind im Schuljahr 2016/2017 vorzeitig aus dem Schuldienst ausgeschieden. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage auf Drs. 7/2321 hervor. Dazu erklärt die Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion Simone Oldenburg:

"Die Bildungsministerin muss endlich zur Kenntnis nehmen, dass immer mehr Lehrerinnen und Lehrer vor dem Erreichen des Renteneintrittsalters aus dem Schuldienst ausscheiden. Und das mit steigender Tendenz.
Diese Lehrkräfte müssen zusätzlich zum ohnehin schon hohen Bedarf der nächsten Jahre ersetzt werden. Vor dieser Tatsache darf die Bildungsministerin nicht länger die Augen verschließen. Hier muss sie endlich handeln.

Es bedarf geeigneter Maßnahmen, um dieser Entwicklung zu entsprechen. Ein effektives Gesundheitsmanagement für Lehrkräfte, das seinen Namen wirklich verdient und Altersanrechnungsstunden sind nur eine Seite.

Das Land muss endlich wieder eine Altersteilzeitregelung für Lehrkräfte einführen. Die Möglichkeit für Lehrerinnen und Lehrer, geregelt, vorzeitig und ohne Abschläge in den Ruhestand zu gehen, macht die Stellen in M-V gegenüber anderen Bundesländern attraktiver und wird dazu führen, dass sich junge Lehrkräfte für einen Dienst in M-V entscheiden."