Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Landtagskandidat Henning Foerster besucht Projektwerkstatt Buntes Q

 

 

 

„Warum braucht Deutschland einen gesetzlichen Mindestlohn?“ zu diesem Thema spricht Henning Foerster, Gewerkschafter und Direktkandidat der Linken in Schwerin am kommenden Montagabend in der  Projektwerkstatt Buntes Q in der Lübecker Strasse. „Dieses Thema hat konkrete Bezüge zu Schwerin. Im Jahr 21 nach der deutschen Einheit liegt Mecklenburg Vorpommern bei lediglich 79% des bundesdeutschen Durchschnittslohnes. Nach der neuesten Studie der Hans Böckler Stiftung verdienen Ostdeutsche immer noch bis 33% weniger als Ihre Kolleginnen und Kollegen in den westlichen Bundesländern. Atypische Beschäftigungsverhältnisse, wie beispielsweise Ein-Euro-Jobs oder Leiharbeit, verdrängen reguläre Vollzeitarbeitsplätze. Allein in der Landeshauptstadt gibt es 7400 Minijobber, 2000 üben einen solchen zusätzlich zu ihrem regulären Arbeitsverhältnis aus. Gleichzeitig beklagen wir die Abwanderung junger Leute und den drohenden Fachkräftemangel. Und die seit 1. Mai geltende volle Arbeitnehmerfreizügigkeit könnte durch Schutzmechanismen für deutsche und ausländische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer besser abgesichert werden. Viele Gründe also, um sich zu diesem Thema auszutauschen“, sagt Stefan Schmidt, Kreisvorsitzender der Linken und Mitbegründer der Projektwerkstatt. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr, interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, der Eintritt ist frei.