Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Klimanotstand in Schwerin

Heute gab es auf dem Marktplatz vor der Stadtvertreter*innensitzung eine Kundgebung mit mehreren 100 Teilnehmer*innen. Anlass war der mehrfraktionelle Antrag der SPD, Bündnis 90/ Die Grünen und unserer Fraktion Die Partei. DIE LINKE zur Ausrufung des Klimanotstandes sowie ein Änderungsantrag durch die Fraktion CDU/ FDP mit den Unabhängigen Bürgern. Nach einer kontroversen Debatte gab es eine Mehrheit von 22:19 für unseren Antrag.

„Ein breites Bündnis aus zivilgesellschaftlichen Akteuren hat sich für den Antrag zum Klimanotstand eingesetzt und es ist ein phantastisches Zeichen, dass die Menschen Gehör gefunden haben. Wer, wenn nicht wir, müssen die Anliegen der Mensch in der Politik tragen. Nur so kann jede/r* Selbstwirksamkeit erfahren und Demokratie gelebt werden“ so Carmen Ziegler, Mitglied im Umweltausschuss und eine der Mitverfasser*innen des Antrages.