Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Impfgipfel für Mecklenburg-Vorpommern ist überfällig!

*um Vorhaben von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, noch vor der Videokonferenz mit der Bundeskanzlerin am kommenden Montag einen weiteren Impfgipfel für M-V durchzuführen, erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten Koplin:

„Der von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig angekündigte neuerliche Impfgipfel ist längst überfällig. Wochenlang hat die Ministerpräsidentin zugesehen, wie Mecklenburg-Vorpommern in den Impfkeller der Nation abgerutscht ist. Der erste Impfgipfel der Landesregierung mit Landräten und Oberbürgermeistern sowie Vertretern der Verbände vor vier Wochen hatte nicht die erforderliche Wirkung. Die Terminvergabe ist immer noch nicht zufriedenstellend, Zehntausende über 80-Jährige sind immer noch nicht geimpft.

Mecklenburg-Vorpommern hat bis heute 374 000 Impfdosen erhalten, aber lediglich 269 000 verimpft. Die nächsten Lieferungen stehen bereits vor der Tür, während auch 150 000 der über 70-Jährigen und 258 000 der über 60-Jährigen auf ihre Impfung warten.

Meine Fraktion erwartet vom anstehenden Impfgipfel deshalb klare Festlegungen für eine deutliche Beschleunigung des Impfens, eine reibungslose Verteilung des vorhandenen Impfstoffes sowie eine transparente und v. a. verlässliche Kommunikation nach außen.“