Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Impfen ist das Gebot der Stunde

Zum Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz am 18.11. erklärt die Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion im Landtag M-V, Jeannine Rösler:

„Es ist fünf vor zwölf. Wenn wir jetzt nicht handeln, wird die Lage in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen nicht mehr beherrschbar sein. Die Ärztinnen und Ärzte, Pflegerinnen und Pfleger agieren jetzt schon seit über anderthalb Jahren am Limit. Eine Reduzierung der Bettenkapazitäten wegen Personalmangels ist unbedingt zu vermeiden. Ganz im Gegenteil - wir brauchen dringend mehr qualifiziertes Personal auf den Intensivstationen. Um die weitere Ausbreitung des hochansteckenden Virus zu bremsen, sind weitere Maßnahmen erforderlich. Kontaktbeschränkungen, Homeoffice sowie Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr sind in den letzten Monaten nicht konsequent genug umgesetzt worden.

Das Gebot der Stunde ist jedoch: Impfen, Impfen, Impfen.

Das gilt sowohl für vermehrte Erst- und Zweitimpfungen als auch die Auffrischungsimpfungen, denn der Impfschutz vieler Erst- und Zweitgeimpfter dürfte inzwischen gegen null tendieren. Besonders die älteren Bürgerinnen und Bürger, die besonders gefährdeten Berufsgruppen, Menschen mit Vorerkrankungen sowie Kinder zwischen 5 und 11 Jahren müssen dabei jetzt in den Fokus rücken. Dazu müssen schnellstmöglich die Kapazitäten hochgefahren und alle Möglichkeiten, wie mobile Teams, für Impfungen genutzt werden.“