Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

DIE LINKE radelt mit Freunden…

Die Sonne lacht, als der 10-köpfige Radlertruppe in Schwerin-Friedrichsthal startet. Der Wunsch war, dass sich möglichst viele Menschen der Bundestagsdirektkandidatin der LINKEN, Ina Latendorf, auf ihrer Radtour durch Schwerin anschließen. Für jeden geradelten Kilometer – so war es versprochen – wurde ein Euro in den Spendenbeutel gelegt. Die Fahrradwerkstatt der evangelischen Jugend im Jugendhaus Dr.K. hatte vor kurzem um Unterstützung gebeten. --- Die 10 Radler legten quer durch Schwerin 24 km zurück. Aber der Reihe nach:

Mit einem Klingelkonzert passierten die „Roten Radler“ Friedrichsthal, Neumühle bis zur Gartenstadt. So mancher Passant schaute interessiert zu. Im Herzen der Weststadt wartete schon das Rote Sofa von Dr. Daniel Trepsdorf. Der Landtagskandidat und Demokratieförderer fragte nach bei Ina Latendorf und wollte Antworten der LINKEN im Bundestag zum Thema „Rentengerechtigkeit“. Ein Rentenpunkt Ost darf sich nicht minder von einem Rentenpunkt West unterscheiden, dies ist 30 Jahre nach der Einheit niemandem mehr vermittelbar. Auch Rechenmodelle zum Angleich seien entbehrlich, sobald die Arbeit im Osten genau so viel wert ist, wie im Westen. Das wäre dann die Vollendung der deutschen Einheit, so Ina Latendorf. Drei der zahlreichen Teilnehmer am Demokratiequizz gewinnen übrigens eine Fahrt zum Bundestag mit der zukünftigen Abgeordneten. Vorausgesetzt ist natürlich, allen Antworten wurden richtig beantwortet.

Die Weiterfahrt führte den Konvoi quer durch die Innenstadt bis zum Platz der Jugend, wo es unter dem Motto „für eine Verkehrswende pro ÖPNV und Radfreundlichkeit“ sportlich weiterging. Auf zwei Hometrainern konnte wieder etwas für die Spendensumme getan werden: je gestrampelter Minute legt die Bundestagskandidatin einen weiteren Euro in den Spendenbeutel. Insgesamt kamen von verschiedenen Unermüdlichen 141 Minuten zusammen. Auch die Kandidatin ließ es sich nicht nehmen, in paar Minuten radelnd hinzuzufügen.

Zwei Stunden später, in der Gartenstadt: Kinderfest mit Hüpfburg, Büchsenwerfen und Kinderschminken, einer Malstrecke und Riesenseifenblasen. Auf der Hüpfburg wäre Platz für mehr Kinder gewesen, aber Spaß hatten alle, die da waren. In einer Schleife ging es am Zoo vorbei und an den Strand von Zippendorf, wo Sonnenhungrige mit Creme und Brillen ausgerüstet wurden. Bis zum Endpunkt Bauspielplatz kamen dann die 24 km auf dem Tacho zusammen und zum Dank gab es auf dem ganz besonderen Gelände eine Stärkung.

Am Mittwoch übergibt Ina Latendorf gemeinsam mit dem Spitzenkandidaten der LINKEN Dr. Dietmar Bartsch die Spendensumme, an die Fahrradwerkstatt.