Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

100 Jahre Ermordung Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

Heute vor 100 Jahren wurden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht ermordet. Rosas zuletzt geschriebene Worte haben (leider) auch heute noch Aktualität:

"»Ordnung herrscht in Berlin!« Ihr stumpfen Schergen! Eure »Ordnung« ist auf Sand gebaut. Die Revolution wird sich morgen schon »rasselnd wieder in die Höh' richten« und zu eurem Schrecken mit Posaunenklang verkünden: Ich war, ich bin, ich werde sein!" – Rosa Luxemburg, Rote Fahne, 14.01.1919

Und wie Claus Ludwig richtig feststellt: "Blut an den Händen der SPD. Heute vor 100 Jahren wurden Rosa Luxemburg & Karl Liebknecht ermordet, von Freikorps-Banden, auf Anweisung der regierenden Sozialdemokraten. Durch dieses Bündnis mit den reaktionären Kräften hat die Führung der SPD nicht nur die Revolution erwürgt, sondern auch der faschistischen Bewegung den Weg geebnet. Und noch heute bekennt sie sich stolz zu diesem Verbrechen, z.B. in Artikeln im vorwärts aus der vergangenen Woche. Kein Vergeben, kein Vergessen!"