10. Oktober 2017

Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge eröffnet Ausstellung im Margaretenhof

Die aktuelle weltpolitische Situation und die Tatsache, dass die Erlebnisgeneration des 2. Weltkriegs ausstirbt sind nur zwei wichtige Gründe, die Arbeit des Volksbundes unter dem Motto "Friede über den Gräbern" fortzuführen. Mit diesen bemerkenswerten Worten wurde heute eine Ausstellung eröffnet. Sie stellt die Arbeit bei der Suche nach den Gebeinen von im Krieg Gefallenen in Deutschland, Europa und der restlichen Welt dar. Noch heute können Jahr für Jahr persönliche Schicksale geklärt werden, erhalten Nachfahren Kunde von der letzten Ruhestätte des Vaters, Onkels oder Großvaters. Von besonderer Bedeutung ist auch die Bildungsarbeit für die junge Generation. In internationalen Workcamps lernen Sie, wie viele Soldaten starben, bevor ihr junges Leben richtig begonnen hatte. Ein eindrucksvoller Termin, dem Henning Foerster gern beigewohnt hat.